Über mich Eine Reihe von gerollten Euro-Geldscheinen (aufsteigend)

Veröffentlicht: Donnerstag, 24 Oktober 2013 | von Christiane Wenner

0

Mein Beruf

Kämmerer aus Leidenschaft.

Seit Febfreytag-dieter-05-bearbruar 1991 bin ich Stadtkämmerer und Beigeordneter der Stadt Brühl und für das Dezernat II zuständig. Dieses umfasst:

  • Fachbereich Finanzen (Kämmerei, Steuern, Kasse)
  • Fachbereich Ordnung und Soziales (Ordnung, Bürgerberatung und Standesamt, Soziales, Verkehr)

Im Laufe der Jahre bin ich in zahlreiche Gremien gewählt und berufen worden, die mit meiner Tätigkeit als Stadtkämmerer zusammenhängen:

  • Schatzmeister des Fachverbands der Kämmerer in NRW e.V., Betreuung des Internetauftritts www.kaemmerer-nrw.de
  • Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Finanzen und Kommunalwirtschaft, Städte- und Gemeindebund NRW
  • stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Finanzen und Kommunalwirtschaft, Deutscher Städte- und Gemeindebund
  • Mitwirkung bei der Erstellung von verschiedenen KGSt-Berichten (KGSt = Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement)
  • Vorträge unter anderem für den Deutschen Städte- und Gemeindebund, den Städte- und Gemeindebund NRW, die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement, die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik
  • Vorsteher des Palmersdorfer Bachverbandes (1998-2003)
  • stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsrat der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Rhein-Erft-Rur
  • stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsrat der Rheinischen Versorgungskasse

Hinzu kamen und kommen ehrenamtliche Tätigkeiten in sozialen Verbänden und Vereinen:

  • Schatzmeister im Vorstand der Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Rhein-Erft
  • Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Nach Vorn“ e.V., Brühl (Unterstützung der Betreuung von Wohnungslosen
  • Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Förderverein der Leichtathletik-Jugend im Brühler Turnverien 1879 e.V.”
  • Vorsitzender Aufsichtsrat Gemeinnützige Baugenossenschaft Brühl eG.

Seit vielen Jahren schreibe ich fachliche Beiträge und Aufsätze zu verschiedenen Themen rund um die Kommunalfinanzen. Dazu gehören unter anderem:

  • Mitautor von Freytag/Hamacher/Wohland, NKF-Kurzkommentar, 2. Aufl. Kohlhammer-Verlag 2009, ISBN: 3-555-30457-7
  • Einführungsstrategien für das neue Haushalts- und Rechnungswesen, in: Meurer, Erik, und Günter Stephan, Rechnungswesen und Controlling in der öffentlichen Verwaltung, Gruppe 2, Freiburg 2004, Seite 533-568
  • Mitautor von KGSt-Berichten
  • Zählen und Zahlen für Städte und Gemeinden. Zum Bericht des Arbeitskreises ‚Quantifizierung‘ der Gemeindefinanzreform-Kommission, in: der Gemeindehaushalt 12/2003
  • Neues Haushaltsrecht für Kommunen. Erfahrungen mit der Einführung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements (NKF), in: DSWR 2005, S. 194 – 197
  • Wege zu mehr Wirtschaftlichkeit – Wie Doppik den Kommunen hilft, in: Jahrbuch Monitoring eGovernment & Verwaltungsmodernisierung Deutschland 2006/2007, Berlin 2006
  • Auf dem Weg zum neuen Haushalt – Neues Kommunales Finanzmanagement in der Stadt Brühl, in: Stadt und Gemeinde 12/2006, S. 490-492
  • Reiche Kreise, arme Städte. Aspekte der Finanzierung von Umlageverbänden im NKF, in: Der Gemeindehaushalt 9/2007, S. 206 – 209
  • Feintuning für die kommunale Doppik. Beitrag zum NKF-Weiterentwicklungsgesetz, in: Städte- und Gemeinderat 12-2012, S. 8-10
  • Chefredakteur der monatlich erscheinenden Fachzeitschrift “Fokus KommunalFinanzen”, BWRmed!a Bonn, ISSN 2194-699Xfreytag-dieter-marathon


Über den Autor



Comments are closed.

Nach oben ↑
  • Wahlabend 9. Februar

  • Bürgermeister-Stichwahl am 9. Februar

  • Zur Homepage der SPD Brühl

  • Europawahl am 25. Mai

  • Helga Kühn-Mengel im Bundestag

  • Video: Hannelore Kraft in Brühl

  • Termine